Zukunftsfähigkeit im Mittelstand

Mit der Corona-Pandemie und den Lockdown-Maßnahmen sind wir in vielen unserer Lebensbereiche vor neue Herausforderungen gestellt worden. Wirtschaftlich erleben wir dabei massive konjunkturelle und strukturelle Einschnitte und Veränderungen, die uns noch lange begleiten werden. Was aber bedeutet dies für die ökonomische, ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen? Auf welche neuen Herausforderungen sind Antworten zu finden? Gibt es besondere Chancen, die im Umgang mit Krisen dieser Art genutzt werden können? Und was lernen wir aus diesen Erfahrungen, nicht zuletzt mit Blick auf die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen?

Bei den diesjährigen Mittelhessischen Unternehmertagen, die in einem digitalen Format stattfinden werden, gehen hochkarätige Referenten aus der Region und darüber hinaus diesen und weiteren aktuellen Fragen zur Zukunftsfähigkeit des Mittelstands nach. So wird unter anderem Annika Roth, Geschäftsführerin der Blechwarenfabrik Limburg, über die Transformation ihres Unternehmens in eine digitale und nachhaltige Produktionsstätte referieren, für die ihr Unternehmen mit dem Umweltpreis 2020 ausgezeichnet wurde. Jubin Honarfar, Gründer und CEO von whatchado, wird seine Sichtweisen zur Arbeitgeberattraktivität im digitalen Zeitalter und zur Zukunft der Arbeit teilen. Lisa Jüngst, CEO der NanoRepro AG, wird über die erfolgreiche Internationalisierung ihres Unternehmens als Innovationsführerin im Bereich der Selbstdiagnostik referieren. Professorin Lisa Fröhlich, Präsidentin der CBS International Business School, wird sich als Logistik-Expertin dem Aufbau und dem Management nachhaltiger Lieferketten zuwenden. Darüber hinaus stehen die Zukunftsfähigkeit des Standortes Deutschland sowie die Restrukturierung und das Liquiditätsmanagement in Krisenzeiten im Mittelpunkt der Tagung. Abgerundet wird der fachliche Teil des Programms durch Fritz Schubert vom gleichnamigen Institut aus Heidelberg, einem der Gründungsväter des Schulfaches Glück. Auf der Grundlage seiner Erfahrungen bei der Entwicklung und Implementierung von Unternehmenswerten, u.a. bei Engelbert Strauss, wird er spannende Impulse zum Unternehmensziel Wohlbefinden und den Erfolg durch Werteorientierung und Mitarbeiterzufriedenheit geben.

Als Besonderheit der diesjährigen Veranstaltung haben Sie zum Abschluss der Tagung die Möglichkeit, an einer digitalen Weinprobe teilzunehmen. Diese wird von Alexander Kohnen, einem der bekanntesten Sommeliers Deutschlands, durchgeführt. Nach erfolgreicher Anmeldung wird Ihnen von uns ein hochwertiges Wein- & Glaspaket für die Weinprobe zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltungsreihe „Mittelhessische Unternehmertage – Wert(e)basierte Unternehmensführung im Mittelstand“ wird von den Universitäten Gießen und Marburg gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern Gießen-Friedberg, Kassel-Marburg und Lahn-Dill veranstaltet und hat sich zu einer wichtigen Plattform für Unternehmer*innen und Unternehmen der Region entwickelt. Dieses Jahr findet sie unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen statt.

Nutzen Sie die Chance und nehmen Sie an den diesjährigen Mittelhessischen Unternehmertagen am 29. September 2021 im digitalen Format teil. Dank der Sponsoren beträgt die Teilnahmegebühr für diese außergewöhnliche Veranstaltung auch in diesem Jahr nur 120 Euro (inkl. Weinpaket). Als attraktive Alternative wird zum ersten Mal eine Unternehmensgebühr in Höhe von 180 Euro angeboten.

Anmelden können Sie sich hier:

Zur Anmeldung