Annika Roth geb. Trappmann

Annika Roth, geb. Trappmann, wurde 1992 in Troisdorf geboren. Ihr 2011 begonnenes Studium der Betriebswirtschaftslehre und Studium Generale an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter schloss sie im Jahr 2014 mit einem Bachelor of Arts mit Fokus auf nachhaltige Unternehmensführung ab. Dabei absolvierte sie ein Auslandssemester an der Stockholm School of Economics in Riga. Simultan konnte sie bereits erste Berufserfahrungen durch Praktika in den Bereichen Marktkommunikation (ThyssenKrupp Rasselstein), Personalentwicklung (ThyssenKrupp Rasselstein), Produktionsplanung (Blechwarenfabrik Limburg GmbH) und Marketing (Brillux) sammeln.
An dieses Studium anknüpfend übernahm sie 2014 die Stelle als Energiemanagementbeauftragte und Leiterin Kommunikation der Blechwarenfabrik Limburg GmbH. Zeitgleich erwarb Frau Roth im Jahre 2019 einen Master of Arts im Studiengang International Management an der International School for Management. Anschließend wurde sie im Jahr 2020 Geschäftsführerin der Blechwarenfabrik Limburg GmbH. Im gleichen Jahr wurde Frau Roth gemeinsam mit ihrem Bruder mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet.
Neben ihrer beruflichen Tätigkeit ist sie zudem in verschiedenen Verbänden und auch ehrenamtlich tätig. So ist sie Vorstandsvorsitzende der Werbegemeinschaft Metallverpackungen (seit 2017), hat einen Sitz im Vorstand im Verband Klimaschutz-Unternehmen (seit 2019) und ist Mitglied im Stiftungsrat des Museums für Naturkunde Berlin (seit 2021).